Jung & Alt

Jugendliche

Power und Präzision

Taekwon-Do ist die koreanische Kampfkunst der waffenlosen Selbstverteidigung, die sich insbesondere mit hohen Tritten und spektakulären Sprüngen einen Namen gemacht hat. Besonders Jugendliche fühlen sich von den explosiven Schlag- und Kicktechniken angesprochen. Doch Taekwon-Do hat weitaus mehr zu bieten: Das Erlernen dieser Kunst dient in erster Linie der Gesunderhaltung und der Persönlichkeitsentfaltung, das ständige Verbessern der körperlichen und geistigen Fähigkeiten ist ihr oberstes Ziel. Dem Taekwon-Do liegt, wie allen traditionell asiatischen Kampfkünsten, die Philosophie des “Do“ (übersetzt mit „der Weg“) zugrunde. Darunter versteht man die Erfahrungen, die über den rein sportlichen Aspekt hinausgehen, also Charakterbildung, Willensstärke, Gelassenheit und Selbstvertrauen.

Erwachsene

Die ideale Kampfkunst für Frauen…

Es bietet sich in jeder Lebensphase die Gelegenheit, Taekwon-Do zu beginnen und daraus einen großen Nutzen für die körperliche und geistige Gesundheit zu ziehen. Insbesondere Erwachsene, die stark im Berufs- und Familienleben gefordert sind, finden einen idealen sportlichen Ausgleich. Fehlbelastungen des Alltags kann mit Taekwon-Do wirksam begegnet werden. Typische Beschwerden im Rücken- oder Kniebereich werden gelindert oder verschwinden, wenn man dem Körper seine ursprüngliche Bewegungsfähigkeit zurückgibt. Bei physiotherapeutischen Fragen können Sie Sich jederzeit an die Schulleiter wenden.
Taekwon-Do ist eine Kampfkunst, die Frauen gleichermaßen wie Männer anspricht. Neben der effektiven Selbstverteidigung baut sich durch das ausgewogene Gymnastikprogramm und das spezielle Krafttraining ein natürliches selbstsicheres Erscheinungsbild auf. Dieses ist geprägt durch gesundes Selbstvertrauen und offensives Auftreten. Der Körper entwickelt sich positiv in Bezug auf Kondition, Kraft und Ausstrahlung. Die koordinativ anspruchsvollen Übungen führen zu einem hohen Maß der Körperbeherrschung. Sie fühlen sich fitter und vitaler.

Senioren

… und Späteinsteiger.

Sie sind schon etwas älter und wollen sich sportlich betätigen? Dann machen sie doch traditionelles Taekwon-Do! Die spezielle Gymnastik und das ausgewogene Techniktraining hält sie fit und vital. Das Koordinations- und Gleichgewichtstraining im Taekwon-Do hilft Ihnen, sich in Ihrer Umwelt sicher und selbstbewusst fortbewegen zu können. Beugen Sie Krankheiten wie Osteoporose, aber auch Rückenbeschwerden, Muskelschwäche und ähnlichem vor. Durch den Verzicht auf jeglichen Körperkontakt bei Übungen und Training gehört traditionelles Taekwon-Do zu den Sportarten mit den geringsten Verletzungsrisiken. Sie trainieren ohne Leistungsdruck in Ihrem gesundheitlichen und körperlich möglichen Rahmen. Die Intensität Ihres Trainings bestimmen Sie dabei selbst. Bei Fragen zu Übungen oder zum Training stehen Ihnen die Schulleiter und ein Physiotherapeut zur Verfügung. Unsere Räume bieten allen Komfort, um sich rundum wohl zu fühlen. Kommen Sie doch einfach zu einem kostenlosen Probetraining und machen Sie sich ein Bild dieser vielseitigen Kampfkunst. Großmeister Kwon, selbst Jahrgang 1937, ist ein Vorbild für alle Taekwon-Do’ler in Bezug auf körperliche und geistige Fitness im Alter.
Jeder kann Taekwon-Do erlernen! Egal in welchen Alter, geübt, oder ungeübt, sportlich oder nicht. Wichtig ist, dass man anfängt, um etwas zu ändern. Wir helfen Ihnen dabei! Die erfahrenen Zentrumsleiter betreuen Sie individuell nach Ihren Fähigkeiten und führen sie langsam an das Taekwon-Do heran.

Taekwon-Do als Beruf

Auch wenn die Prüfung zum schwarzen Gurt nur eine Station und nicht das Ziel in der Taekwon-Do Ausbildung darstellt, so ist sie doch ein wichtiger Meilenstein.
Der Meistergrad berechtigt Schüler des traditionellen Taekwon-Do dazu, selbst Schüler auszubilden und zu prüfen. Sie haben also unter gewissen Voraussetzungen die Möglichkeit, Taekwon-Do zu Ihrem Beruf als hauptberufliche-/r Leiter/-in einer Taekwon-Do Schule, oder zum Nebenberuf als Gruppenleiter/-in oder Trainer/-in (z.B. an Schulen, in Sportvereinen oder privaten Institutionen) zu machen.
Ebenfalls kann Ihnen die Ausbildung im Taekwon-Do und die damit einhergehenden Fähigkeiten bei der Bewerbung um andere Berufe hilfreich sein, wie z. B.: Polizeibeamter, Justizvollzugsbeamter, Sozialpädagoge an Brennpunktzentren oder Jugendgerichtshilfe, Notarzt, Mitarbeiter im Sicherheitsdienst.

Jetzt Probetraining vereinbaren

[/vc_column_text]