Philosophie

Traditionelles Taekwon-Do

philosophie_kwon-antique

Großmeister Kwon, Jae-Hwa

„Taekwon-Do ist Bewegung für Körper und Geist, vermittelt Respekt, Höflichkeit, Bescheidenheit und Selbstdisziplin, fördert Koordination, Konzentration und Reaktion, aber auch Geduld und Ausdauer.

Ob Meister oder Anfänger, jung oder alt, Taekwon-Do beansprucht die mentalen ebenso wie die physischen Kräfte und Fähigkeiten und fördert ihr harmonisches Zusammenspiel durch jahrelanges Training.

Es ist lebenslange Herausforderung und Chance zugleich, körperliche Gesundheit und geistige Stärke bis ins hohe Alter zu behalten.“

Großmeister Kwon, Jae-Hwa

Das Erlernen einer Kampfkunst wie Taekwon-Do ist eine lebenslange Aufgabe. Dabei geht es nicht darum, wer der Schnellste, der Stärkste oder Klügste ist, sondern darum, in allem was man tut sein Bestes zu geben und unermüdlich an sich zu arbeiten. Das oberste Ziel des Taekwon-Do ist es zu erschaffen und nicht zu zerstören. Dabei fördert es die Entwicklung einer körperlich und geistig ausgeglichenen Persönlichkeit. Jegliches Ungleichgewicht wird vermieden. Konzentration und Ausdauer, die Fähigkeit sich und seine Gedanken zu kontrollieren, Angst und Erschöpfung zu überwinden sind wichtige Bestandteile der Schulung von Körper und Geist.

Traditionelles Taekwon-Do bietet als vielfältige Kampfkunst ein weites Spektrum verschiedener Trainingsbereiche. Neben Gymnastik, Dehnübungen, Konditions- und Krafttraining sowie Selbstverteidigung stehen vor allem drei Disziplinen gleichwertig im Vordergrund:

Die Hyong, der Freikampf und der Bruchtest.

 

Jetzt Probetraining vereinbaren

[/vc_column_text]